Neues Feature: Eco-Charging - Umweltverträgliches Laden

 

Mit der Version 1.12 wurde der cFos Charging Manager mit einem neuen Feature ausgestattet: Eco-Charging. Mit Eco-Charging können Sie umweltverträglich laden, auch ohne heimische PV-Anlage. Wie das geht und wieso es auch für Ladeinfrastrukturen ohne PV-Anlage(n) funktioniert, erfahren Sie hier.

Die stets aktuellste Version des cFos Charging Manager zum Download finden Sie hier.

Der Strommix: Die Mischung macht's!

Mit der Eco Charging können Sie den Ladevorgang Ihres E-Autos auf einen geringen CO2-Ausstoß hin optimieren. Auch trotz eines möglicherweise 100% Ökostrom-Tarifs, wird zu Tageszeiten besonders hoher Netzauslastung die Stromversorgung weiterhin aus nicht-erneuerbaren Energien, wie Braunkohle und Atomstrom, gewährleistet. Wind- und Solarenergie sorgen bei der Stromerzeugung den geringsten CO2-Ausstoß.

Nachts wird es ohne Sonnenlicht etwas schwieriger: Hier wird das Netz weiterhin mit fossilen oder nicht-erneuerbaren Energien gespeist. Da die Netzauslastung aufgrund der Tages- und Nachtrhythmen des Alltags nachts geringer ist, können effizientere Stromerzeuger genutzt werden. Eine geringere Netzauslastung hilft sozusagen den Energieversorgern und eröffnet Möglichkeiten Strom mit geringerem CO2-Ausstoß zu erzeugen.

Die Funktionsweise von Eco-Charging

Durch das Eco-Charging wird der Ladevorgang so verzögert bzw. geplant, dass der Energiemix des Stromnetz maximal aus erneuerbaren Energien besteht und/oder das Laden in die Zeit geringer Netzauslastung fällt und Sie auf diese Weise netzdienlich laden. Zwar nicht 100% umweltfreundlich, dafür aber umweltverträglicher.

Viele kommen ca. 18-19 Uhr nach Hause und stecken ihr Auto zum Laden ein. Damit fällt das Laden leider genau in die Zeit geringer Stromerzeugung durch die eigene Photovoltaik-Anlage und großer Netzlast. Mit einer Verzögerung von 6 Stunden könnte man das Auto in einer Zeit geringer Netzauslastung laden und trotzdem dafür sorgen, dass es am nächsten morgen wieder einen hohen Ladestand hat.

Sie müssen die Ladedauer nicht exakt angeben, denn sobald das Laden einmal gestartet ist, bleibt die Laderegel aktiv, bis Ihr Auto das Laden beendet. Wenn Sie an einem bestimmten Tag das Auto sofort laden müssen, können Sie die Laderegel (wie jede andere auch) über das gewohnte Webinterface oder die App außer Kraft setzen.

Woher nimmt Eco-Charging die Daten?

Die entso-e Transparency Platform der EU bietet umfangreiche Daten über die Stromerzeugung und Netznutzung der EU-Mitgliedsländer. Von diesen Daten rufen wir täglich die Vorhersage über Stromerzeugung mittels Wind- und Solarenergie ab und stellen diese Vorhersage bis auf weiteres zum Download auf unserem cloud-server für alle zur Verfügung.

Der cFos Charging Manager ruft diese Daten bei aktiviertem Eco-Charging einmal täglich automatisch ab (02:00 Uhr nachts). Wenn Sie regelmäßig die von uns aufbereiteten Daten außerhalb des cFos Charging Managers nutzen möchten, bitten wir Sie, diese nur einmal pro Tag abzurufen.

Probieren Sie es aus!

Wir stellen auf unserer Website ein interaktives Schaubild der Funktionsweise und Logik von Eco-Charginbereit. Hier können Sie sich anhand verschiedener Variablen mit dem Feature vertraut machen.